26. Mai 2016

Mombasa

Orte – die Küste, Mombasa


Mombasas Dächer Mombasa ist die zweitgrößte Stadt in Kenia. Mombasa ist auf einer Koralleninsel erbaut und wurde einst als Tor zum schwarzen Kontinent betrachtet, vor allem von Sklavenhändlern und europäischen Missionaren, die ins Inland reisen wollten. Mombasas Beziehungen zu anderen Häfen in Ost-Asien geht bis in Jahre 1498 zurück als Vasco da Gama in Mombasa anlegte und eine lebhaftes Zentrum der Suahelikultur vorfand.

Heute erscheint Mombasa auf den ersten Blick beängstigend mit seiner Hitze und den kaputten, alten Strassen. Aber hinter dieser Fassade liegt das wahre Mombasa, ein Schmelztigel der Kulturen, wo Moscheen, Hindu-Tempel und christliche Krichen nebeneinander leigen im Wettbewerb um die Seelen der Menschenmassen. Das Fort Jesus, von den Portugiesen erbaut, indische Geschäfte und enge Gassen in Mombasas Altstadt erinnern an alte Zeiten aus Tausen und Einer Nacht. Der alte Hafen gibt einen Eindruck davon, wie Araber und Suaheli früher ihre Segel setzten um mit ihren Dhows auf dem Indischen Ozean in andere Teile der Welt zu segeln. Immer noch einen Besuch wert sind auch die großen Stoßzahnnachbildungen in der Moi Avenue.

Digo Road Jede Nation ist in Mombasa vertreten. Somalische Flüchtlinge verkaufen am Markt alle möglichen Dinge, sogar Lebensmittel der Vereinten Nationen, die eigentlich als Hilfe gemeint waren. In den Bars ist es völlig normal Äthiopier mit schweizer Ingenieuren diskutieren zu sehen. Mombasas Natur ist eine multikulturelle. Religionen, Kulturen, Stämme und Rassen leben in Harmonie in dieser Stadt.

Neben den Sehenswürdigkeiten sollte man sich auch einen Einkaufsbummel in Mombasa nicht entgehen lassen. Viele Dinge werden in den Läden angeboten, alles was das Herz begehrt. Reggaefans und Liebhaber afrikanischer Musik kommen voll auf ihre Kosten. Touristen können Holzfiguren und andere Souvenirs entlang der Moi Avenue nicht verfehlen. Die europäischen und amerikanischen Damen werden besonderen Gefallen an dem angebotenen Schmuck in den indischen Goldläden finden, zum Glück für die Ehemänner ist der Schmuck hier viel günstiger als ein vergleichbares Stück zu Hause. Und wenn das Geld ausgeht, nicht verzweifeln alle bekannten Kreditkarten werden vielerorts aktzepiert.

Mombasa und seine Menschen sind einen Besuch wert, Mombasa scheint sicherer als Nairobi obwohl manche anders denken. Mombasa ist der beste Platz um an den nahen Stränden seinen Erholungsurlaub zu verbringen, die nahen National Parks und Attraktionen wie die Insel Lamu und der Malindi Marine Park machen Appetit auf mehr.